Sie sind hier: STARTSEITE » AUSGABEN » AUSGABE | 2 |

Top-Themen der Ausgabe | 2 |

Landmót 2011
Beim Landsmót 2011 versammeln sich die besten Reiter mit ihren Pferden zum Wettkampf in den verschiedenen Turnierdisziplinen und der Zuchtschau. Das Landsmót ist ein einzigartiges Ereignis, das internationale Islandpferdefreunde anlockt - hier trafen sich vom 26. Juli bis zum 3. Juli 2011 die bekanntesten Reiter und Züchter Islands.

Islandpferde WM in Österreich
Ergebnisse, Fotos und Portraits der „Zucht-Stars“ von St. Radegund.

Embryotransfer

Ein hochkomplexes medizinisches Verfahren – und doch eigentlich ganz einfach.

Elite kommt immer als Bonus
Der isländische Reitmeister Reynir Adalsteinsson zum Thema Zucht und Ausbildung des Islandpferdes. Artikel online lesen!



Weitere Themen im Heft

„Mysterium“ Gebäuderichten
Einblicke zum Thema von der internationalen FEIF-Zuchtricherin Barbara Frische.

Steuererstattung für Hobbyzüchter
Steuerfachwirt Maik Schönwetter und Steuerberater Klaus Schönwetter zeigen Chancen und Risiken der Unternehmung Pferdezucht auf.

Denken in Generationen
Betrachtungen, Gedanken und Ausblicke über das Zuchtjahr 2011 von Maria-Magdalena Siepe Gunkel.

Zusammenarbeit erforderlich!
Deutsche Islandpferdezucht aus Sicht von Claudia Sirzisko, Zuchtleiterin des Bayerischen Zuchtverbandes für Kleinpferde und Spezialpferderassen.

Fütterung
Die Fütterung von Zuchtstuten hat großen Einfluss auf die Entwicklung - Uli Reber stellt die Fakten zusammen.

Erfolgreich Trainieren
Interview mit Ólafur B. Ásgeirsson, dem Trainer von Spuni frá Vesturkoti.

Züchten nahe dem Vulkan
Portrait des jungen Gestüts Eyland. Artikel online lesen!

Farbvererbung
Die Buchautorin Henriette Smit-Arriens erklärt den „kunterbunten“ Plan der Natur.



Feste Rubriken und Kolumnen

Geblesst! von Dr. Henning Drath www.isibless.de

Online-Artikel lesen ...

Möchten Sie mehr erfahren?

In unserer Online-Bibliothek finden Sie aus jeder Ausgabe zwei ausgesuchte Artikel als eBOOK zum freien Download zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn sie diese Artikel in den sozialen Netzwerken teilen und wünschen Ihnen viel Lesefreude!

Ihre Redaktion